Moderne Möbel-Klassiker von Knoll International in Hamburg

Knoll International – Synonym für Design-Ikonen

Gutes Möbel-Design überwindet Zeit und Grenzen. 1938 von Stuttgart nach New York ausgewandert, eröffnet

Walter Knolls ältester Sohn die „Hans Knoll Furniture Company“, zunächst um die Produkte des Vaters zu verkaufen. In Amerika trifft Hans Knoll die Architekten der Moderne, lässt sich zu Neuem inspirieren und orientiert sich – vor allem dank seiner Frau Florence – stärker international. Mit dem Wissen um das Bauhaus und die meisterhafte Handwerkskunst der eigenen Familie, realisierte sein Unternehmen bahnbrechende Möbel-Entwürfe der einflussreichsten Architekten und Möbel-Designer wie Mies van der Rohe, Marcel Breuer, Walter Gropius, Eero Saarinen und vielen mehr. Nachdem Hans Knoll 1955 starb, leitete Florence Knoll das Unternehmen und führte Knoll International mit viel Gespür zu Weltruhm. Selbst Architektin und Möbel-Designerin, verhalf sie vielen spektakulären Entwürfen zur Umsetzung, sodass heute über 40 Objekte von Knoll International im Museum of Modern Art in New York ausgestellt sind. Einige davon gibt es in Hamburg bei Der neue Beckmann, wo man sie nicht nur bestaunen sondern sogar anfassen, untersuchen und kaufen kann.

Wohnen mit Möbeln von Knoll International

Saarinen Esstisch.

Freiheit für die Beine! Der amerikanische Architekt finnischer Abstammung Eero Saarinen schwor sich, das Gewimmel unter Tischen und Stühlen zu eliminieren und entwarf in fünfjährigen Design-Studien seine revolutionäre Pedestall-Collection mit Ess-, Kaffee- und Beistelltischen.
Dazu wurden maßstabsgetreue Modell-Möbel gebaut und in einem Raum von der Größe eines Puppenhauses aufgestellt, um die ultimative Form zu finden. Unterstützt durch die Knoll Design Development Group wurde das Saarinen Sockel-Konzept funktional perfekt umgesetzt, realisiert und 1958 eingeführt. Der Tisch ist ein Best-Seller von Knoll International und in Hamburg bei Der neue Beckmann in schönster Ausführung mit einer Platte aus Arabiscato Marmor, matt ausgestellt. Willkommen Zuhause!

Saarinen Conference Chair.

Das war neu: Ein Stuhl, der durch die Form seiner Schale hohen Sitzkomfort erzielte und nicht durch die Tiefe seiner Polsterung. Florence Knoll regte Eero Saarinen dazu an. Gemeinsam suchten sie bei einem Bootsbauer nach geeigneten Materialen, sie fanden Glasfaser und Harz. Die lange Entwicklungszeit von 1946 bis 1950 hat sich gelohnt. Der Conference Chair wurde einer der kultigsten und bequemsten Stühle des modernen Möbel-Designs – nicht nur bei Knoll International. Mit und ohne Armlehne bietet er eine herausragende Sitzqualität. Neugierig? Der neue Beckmann in Hamburg hält Ihnen einen Platz zum Probesitzen frei – sogar auf einem individuell bezogenen Modell mit Adam & Eve Velours.

Mies van der Rohe Sessel Barcelona.

Ein Meisterwerk. Entworfen für den Deutschen Pavillon zur Weltausstellung 1929 in Barcelona, ist dieser Sessel heute eines der berühmtesten Design-Möbel des 20. Jahrhunderts. Er wird in seiner starken visuellen Aussage unverändert seit 1948 von Knoll International produziert. Neuere Entwicklungen mit weicheren Polstern, vollnarbigen oder anmutig alternden Ledern haben dazu beigetragen, dem unangefochtenen „Monument“ der internationalen Design-Geschichte ein größeres Wohngefühl zu verleihen.

In der „Relax“ Ausführung mit weicher Polsterung bietet der berühmte  Sessel auch für den privaten Bereich beste Sitzqualität. Nehmen Sie Platz! Der neue Beckmann in Hamburg lädt dazu ein, den Barcelona Chair (ausgestellt in dunkelbraunem Venezia Leder) probehalber zu besetzen.